Aspekte einsetzten

Die wichtigste Art, wie die du deine Aspekte in einem Fate>-Spiel verwendest, ist es, sie einzusetzen. Wenn du in einer Situation bist, in der ein Aspekt deinem Charakter irgendwie nützt, kannst du ihn einsetzen.
Um deinen Aspekt einzusetzen, musst du erklären, warum der Aspekt relevant ist und einen Fate-Punkt ausgeben. Dann kannst du einen der folgenden Vorzüge auswählen:

  • Du erhältst +2 auf deine aktuelle Fertigkeitsprobe, nachdem du gewürfelt hast.
  • Du darfst noch einmal mit allen Würfeln würfeln.
  • Du verleihst der Probe eines anderen Charakters einen Bonus von +2, wenn der Aspekt, den du einsetzt, ihm in der Situation sinnvoll helfen kann.
  • Du addierst +2 auf die Quelle eines passiven Widerstands, wenn es einleuchtet, dass der Aspekt, den du einsetzt, dazu beitragen könnte, die Situation schwieriger zu machen. Du kannst auch dafür sorgen, dass ein Ordentlicher (+2) passiver Widerstand entsteht, wenn es zuvor keinen gab.

Es ist egal, wann du den Aspekt einsetzt, aber normalerweise ist es am besten, wenn du wartest, bis du gewürfelt hast. Dann siehst du nämlich, ob du überhaupt einen solchen Vorzug brauchst.
Du kannst mehrere Aspekte bei einem einzigen Wurf einsetzen, aber du kannst denselben Aspekt bei einem Wurf nicht mehr als einmal einsetzen. Wenn dir die Wiederholung des Wurfs nicht ausreichend geholfen hat, dann musst du einen anderen Aspekt auswählen (und noch einen Fate-Punkt ausgeben), um noch einmal neu zu würfeln oder den Bonus von +2 zu erhalten.
Die Gruppe muss dir die Relevanz des entsprechenden Aspekts abkaufen, wenn du ihn einsetzt. SL, du fällst hier die letzte Entscheidung. Die Verwendung eines Aspekts sollte sinnvoll sein, oder du solltest sie so kreativ zu beschreiben können, dass sie dadurch sinnvoll wird.
Wie genau du das machst, liegt an dir. Manchmal ist die Verwendung eines Aspekts so eindeutig, dass du ihn nur nennen und einen Fate-Punkt in die Luft halten musst. Oder du musst die Aktionen deines Charakters ein bisschen genauer beschreiben, damit jeder kapiert, worauf du hinaus willst. (Daher solltet ihr auf einer Wellenlänge sein, wenn es darum geht, was jeder eurer Aspekte bedeutet – das macht es viel leichter, euch zu rechtfertigen, wenn ihr einen einsetzen wollt.)

Die Probe wiederholen oder den +2-Bonus nehmen?

Es ist etwas riskanter, neu zu würfeln, als einfach den +2-Bonus zu nehmen, aber der potentielle Nutzen ist auch größer. Wir würden empfehlen, dass du diese Option nur dann auswählst, wenn du eine -3 oder -4 gewürfelt hast, um die Chance zu maximieren, dass du aus der Wiederholung der Probe einen größeren Vorteil ziehen kannst. Die Chancen stehen so einfach besser.

Landon versucht, einen Rivalen in einer Taverne bei einem geistigen Wettkampf zu besiegen. Die Fertigkeit, die sie derzeit verwenden, ist Charisma, und sie beschreiben den Wettkampf als den „Versuch, einander so höflich wie möglich zu beschämen.”
Dominik würfelt bei einem Austausch des Wettstreits schlecht und sagt: „Ich möchte Die Manieren eines Ziegenbocks einsetzen.“ ASabine schaut ihn skeptisch an und antwortet: „Was ist aus ’so höflich wie möglich‘ geworden?“
Dominik sagt: „Also, ich hab mir überlegt, dass ich ein paar freche, aber nicht vulgäre Anspielungen auf die Abstammung des Kerls mache, damit die Meute in der Taverne ihn auslacht, auch wenn sie das vielleicht gar nicht wollen. Ich denke, dass derbe Herabsetzungen genau meine Sache sein sollten.“
Sabine nickt und sagt: „Okay, das nehme ich dir ab.”
Dominik gibt den Fate-Punkt aus.

Wenn du mehr Beispiele willst, wie das mit dem Einsatz eines Aspekts funktioniert: Wir haben im ganzen Buch welche verteilt – sie sind ein so integraler Bestandteil dessen, wie Fate funktioniert, das sie von selber in vielen Spielbeispielen auftauchen.
Wenn der Aspekt, den du einsetzen willst, auf dem Charakterbogen von jemand anderem zu finden ist (das gilt auch für Situationsaspekte, die mit dieser Person verbunden sind), dann gibst du ihm den Fate-Punkt, den du ausgegeben hast. Er darf ihn aber nicht vor Ende der Szene verwenden.

Der Auslassungs-Trick

Wenn du eine einfache Methode suchst, um einen Aspekt in einen Wurf zu integrieren, dann erzähle deine Aktion mit einer Auslassung am Ende („…”) und schließ sie dann mit dem Aspekt ab, den du einsetzen willst. So, zum Beispiel:
Anne sagt: „Okay, ich hebe also mein Schwert und…” (sie würfelt und mag das Ergebnis nicht) „…und es sieht erst einmal so aus, als ob ich verfehle, aber das stellt sich als schnelle Finte heraus, ein klassisches Manöver des Berüchtigten Mädchens mit dem Schwert.“ (Sie gibt den Fate-Punkt aus.)

Daniel sagt: „Also, ich versuche, die Runen in dem Buch zu entschlüsseln und…“ (er würfelt und mag das Ergebnis nicht) „… und Wenn ich noch nicht da war, hab ich davon gelesen…“ (gibt den Fate-Punkt aus) „… und fange problemlos an, über ihre Herkunft zu schwadronieren.“

Freier Einsatz

Du musst nicht immer einen Fate-Punkt ausgeben, um einen Aspekt einzusetzen – manchmal ist der Einsatz kostenlos.
Wenn du erfolgreich einen Vorteil erschaffst, erhält dieser Aspekt einen freien Einsatz. Wenn du einen vollen Erfolg erzielst, erhält der Aspekt sogar zwei freie Einsätze. Einige der anderen Aktionen bringen dir freien Schub. Alle Konsequenzen, die du in einem Konflikt verursachst, darfst du einmal frei einsetzen. Wenn du einen Aspekt frei einsetzt, funktioniert das genauso, wie wenn du ihn ganz normal einsetzen würdest, bis auf zwei Punkte: Es werden keine Fate-Punkte ausgetauscht und du kannst den freien Einsatz zusätzlich zu einem normalen Einsatz verwenden, damit du einen besseren Bonus erhältst. Du kannst einen Aspekt frei einsetzen und einen Fate-Punkt für denselben Aspekt ausgeben, um einen Bonus von +4 statt von +2 zu bekommen, um die Probe zweimal zu wiederholen, um +4 auf den Wurf eines anderen Charakters zu addieren oder um einen passiven Widerstand um +4 anzuheben. Du kannst den Vorteil auch aufteilen und eine Probenwiederholung und einen Bonus von +2 bekommen. Du kannst solche freien Einsätze auch auf einem Aspekt stapeln, um sie alle auf einmal zu benutzen.

Wenn du den Aspekt frei eingesetzt hast und er noch vorhanden ist, kannst du ihn weiterhin einsetzen, indem du Fate-Punkte ausgibst.

Cynere führt einen erfolgreichen Angriff aus und bringt ihren Gegner dazu, die Konsequenz Aufgeschlitzter Bauch zu nehmen. Im nächsten Austausch greift sie ihn wieder an und kann den Aspekt frei einsetzen, weil sie ihn erzeugt hat, sodass sie entweder +2 bekommt oder den Wurf wiederholen darf.

Wenn du willst, kannst du den freien Einsatz an einen anderen Charakter weitergeben. So kannst du dafür sorgen, dass zwischen dir und einem Kumpel echtes Teamwork entsteht. Das ist wirklich nützlich in einem Konflikt, wenn du jemanden für einen großen Schlag aufweichen willst – wenn jeder einen Vorteil erschafft und dann alle derselben Person erlauben, diese Aspekte frei einzusetzen, dann kann diese Person sie für einen gewaltigen Bonus zusammenlegen.

Für erfahrene Fate-Spieler

In anderen Fate-Spielen haben wir den freien Einsatz als „Ausnutzen“ bezeichnet. Wir haben uns gedacht, dass das ein Begriff zu viel ist, aber du kannst es natürlich nach wie vor so nennen – alles, was dir dabei hilft, eine Regel zu verstehen, ist gut.